Ey, was ist denn in der Liga los?

Entlassungswelle rauschst durch die HBL! Sind denn jetzt alle verrückt geworden?

Velimir Petkovic noch im Dienst der Berliner Füchse

Wie oft wurde der Handball schon gelobt ..……..

Der Handball ist nicht so kommerziell wie der Fußball. Im Handball gibt es keine Schwalben und man s erkennt die Entscheidung der Schiedsrichter an. Es gibt keine übertriebene Theatralik und kein Meckern. Und vor allem wurde der faire Umgang miteinander immer wieder in den Vordergrund gestellt. Nach einem Foul gibt man sich die Hand und die Sache ist vergessen. Man ist noch unter sich und geht fair miteinander um. Seit ein paar Wochen erlebe ich aber was ganz anderes.

Ganz am Anfang stand der Rauswurf des Bundestrainers

Der Fisch stinkt immer vom Kopf her, sagt man nicht nur in Hamburg. Das was die oberen Herren des DHB sich mit dieser Entlassung geleistet haben, unglaublich. Aber ich habe mich schon darüber ausgelassen. Nachlesen kann man das hier. Und ich befürchte diese Mentalität ist auch in die HBL rüber geschwappt. Oder wie kann man sonst die Entwicklungen auf den Trainerbänken erklären?

Entlassung in Erlangen

Anfang Februar wurde Adalsteinn Eyjolfsson in Erlangen rausgeworfen. Schon lange stand fest, dass in der neuen Saison Michael Haaß vom Spielfeld auf die Bank wechseln wird. Die danach „schlechte Stimmung“ führte zum schnellen Aus des Isländers. Als Interimslösung wurde der Handball-Professor Rolf Brack präsentiert. Ein Mann mit Erfahrung und der nötigen Ruhe. Aber kaum 3 Wochen später muss auch er die Erlanger Bank wieder verlassen. Jetzt wird Michael Haaß als Spielertrainer fungieren. Wie das vernünftig funktionieren soll, wird man sehen. Aber so, liebe Erlanger Verantwortlichen, so geht man nicht mit Menschen um.

Kai Wandschneider darf in Wetzlar gehen

Aber erst zum Saisonende 2021. Ach so, na dann ist ja alles klar! Kai Wandschneider, der in Wetzlar so viele Talente für die Bundesliga und Nationalmannschaften geformt hat, der hat so etwas nicht verdient. Die Torhüter Andy Wolff und Benjamin Buric sind durch seine Schule gegangen. Jannik Kohlbacher, Steffen Fäth und Philipp Weber reiften durch Wandschneider zu gestandenen Nationalspielern. Und das Kai Wandschneider nicht nur ein Mann mit Charisma und Sportsgeist ist, zeigt seine Aussage: „Ich werde meinen Vertrag mit Würde und Haltung erfüllen.“ Kai Wandschneider hat wenigstens noch Anstand.

Früh wusste auch Velimir Petkovic über seine Zukunft in Berlin Bescheid

Auch hier ein Trainer, der gerne noch ein paar Jahre in Berlin drangehängt hätte. Aber da wurden die Präsidiumspläne ohne Petkovic gemacht. Schon im Oktober ließ man andere Pläne verlauten. Mit Jaron Siewert soll ein noch 25-jähriger Youngster den „alten“ Petkovic ablösen. Die frühzeitige Bekanntgabe hatte erst mal keinen Einfluss auf die Mannschaftsleistung. Aber nach ein paar deftigen Niederlagen, trotz der Verpflichtung von Dainis Kristopans, zogen die Berliner die Notbremse. Bis zum Saisonende wird Michael Roth die Berliner coachen. Michael Roth, der zuletzt die MT Melsungen lange trainierte, bleibt bis zum Saisonende.

Apropos MT Melsungen

Auch in Melsungen musste sich ein Trainer verabschieden. Roth-Nachfolger Heiko Grimm wurde entlassen. Eigentlich hatten Trainer und Mannschaft ein Drei-Spiele-Ultimatum erhalten aber nach dem Unentschieden bei den Eulen, zog das Präsidium vorzeitig die Reißleine. Vielleicht sollte man aber auch mal die Verantwortlichen infrage stellen. Wann kapieren die in Melsungen endlich, dass nur eine Mannschaft erfolgreich sein kann. Geld wirft keine Tore. Schade, dass die Leistungen von Finn Lemke, Julius Kühn, Tobias Reichmann und Kai Häfner sehr unterdurchschnittlich sind. Neue Impulse auf der Melsunger Bank kann jetzt der isländische Nationalcoach Gudmundur Gudmundsson setzen.

Habe ich noch einen vergessen?

Ja, habe ich! Die Rhein-Neckar Löwen haben sich von Kristjan Andresson getrennt. Das es auch bei den Löwen kriselte, merkte man schon lange. Mannschaft und Trainer fanden nie zusammen. Martin Schwalb feiert jetzt sein unglaubliches Comeback auf der Trainerbank. Man darf gespannt sein.

Jetzt ist dieser Artikel doch länger geworden, als er eigentlich sollte. Das ist meine Meinung und man muss diese nicht unbedingt teilen. Ganz bemerkenswert finde ich die Aussagen von Maik Machulla, Trainer der SG Flensburg-Handewitt. Die sollte sich jeder Verantwortliche der HBL vor dem Schlafengehen einmal durchlesen. Danke Maik Machulla für deine Worte!

Veröffentlicht von Nadine H.

Hi, ich bin Nadine Seit meiner Kindheit an, hat der Handball immer eine große Rolle in meinem Leben gespielt. Nachdem ich viele Jahre selbst aktiv gespielt habe, hat der Handball-Virus mich nicht mehr los gelassen. Gut das mit GWD Minden ein erstklassiger Verein in meiner Heimatstadt zuhause ist. Aber auch der Handball über die Mindener Grenze interessiert mich. Die Spiele der Nachbarvereine, anderer Bundesligavereine und der Nationalmannschaft interessieren mich

%d Bloggern gefällt das: